Triangel

Beständig erzählt es
Eingefangen und verschweißt
In poröses Celophan
Das immer gleiche Lächeln
Ganz im Glanze
Des alten Silbergesichts
Vom einstigen Feuer
So vieler vergangener Augen

Weit dahinter
Im tieferen Nachtblau
Ruhen die Sanfteren seiner Seelen
Und hauchen ihm Worte ein
Beinahe wie Geflüster
Von fernem Glas

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s