Wage und flüchtig

Verfestigter Schrecken lauert
Über dem weiten offenen Meer
Stechender Schmerz kauert
Erinnert suptil an ein Flüchtlingsheer

Das ertrunken aus so manchem Grund
In der Dämmerung von morgen hier
Peinlich bei Frühlingserwachen der Fund
Der eigentliche Grund seien wir

Ausgeschwitztes Bedauern holpernd
Umsonst und vergebens am Abrechnungstag
Des Nächtens begraben stolpernd
Gewissen das den gestrickten Rahmen mag

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s